Digital Signage in der Firma

Digital Signage — mehr als ver­netzte Dis­plays und digital über­mit­telte Infor­ma­tionen: Eine inno­va­tive Kom­mu­ni­ka­ti­ons­lö­sung für Unter­nehmen mit Zukunft.

WAS VERSTEHT MAN UNTER DEM BEGRIFF ‘DIGITAL SIGNAGE’?

Der eng­li­sche Begriff ‘Digital Signage’ kann im Deut­schen mit ‘Digi­tale Beschil­de­rung’ über­setzt werden. Jedoch gehen die Funk­tionen dieser inno­va­tiven Kom­mu­ni­ka­ti­ons­lö­sung weit über die Beschil­de­rung via Dis­plays hinaus. Es geht nicht nur darum, diverse Infor­ma­tionen digital auf einem Bild­schirm anzu­zeigen und damit Papier und Dru­cker­tinte ein­zu­sparen. Es geht viel­mehr um eine zukunfts­wei­sende Art der Kom­mu­ni­ka­tion, welche das Image und das Ver­stän­di­gungs­po­ten­zial des Unter­neh­mens sowohl intern als auch kun­den­ori­en­tiert opti­mieren möchte.

EINSATZBEREICHE: WO WIRD DIGITAL BESCHILDERT UND KOMMUNIZIERT?

Schon seit Langem kennen wir die digi­tale Beschil­de­rung von öffent­li­chen Orten wie Flug­häfen, Bahn­höfen oder vom Ticket­schalter im Kino. Aber auch Preis­schilder im Super­markt werden immer öfter mit Digital Signage auf kleinen, an den Regalen mon­tierten Dis­plays ange­zeigt. Hier dient diese Kom­mu­ni­ka­ti­ons­lö­sung vor allem dazu, aktu­elle Infor­ma­tionen zeitnah und ohne grö­ßeren Auf­wand publik zu machen. Wel­cher Film läuft in wel­chem Saal? Von wel­chem Gleis fährt der Schnellzug nach Berlin ab?

 

 

Beson­ders, wenn sich die Infor­ma­tionen im letzten Moment ändern können, sind hier ver­netzte, digital gesteu­erte Dis­plays nahezu unent­behr­lich. So auch bei digi­talen Preis­schil­dern. Denn Digital Signage senkt den Arbeits­auf­wand der Ange­stellten in allen Unter­neh­mens­be­rei­chen. Wo früher bei Preis­än­de­rungen ein läs­tiges und zeit­rau­bendes Umeti­ket­tieren nötig wurde, rei­chen heute ein paar Maus­klicks des Manage­ments aus, um die neuen Preis­re­fe­renzen in den Regalen anzuzeigen.

Wo Digital Signage seit relativ kurzer Zeit ein­ge­setzt wird, ist der Busi­ness­be­reich. Zukunfts­ori­en­tierte Unter­nehmen setzen jedoch immer mehr auf ver­netzte Dis­plays, sei es als Emp­fangs­screen in der Ein­gangs­halle, um den Spei­se­plan in der Kan­tine digital anzu­zeigen oder viel­leicht als moderne Alter­na­tive zum klas­si­schen Schwarzen Brett. Auch Büros und Arbeits­räume werden immer öfter mit Digital Signage aus­ge­stattet. So sind die Ange­stellten den gesamten Arbeitstag über mit der Fir­men­ak­tua­lität ver­traut und ver­passen keine wich­tigen Informationen.

 

Kurz­fris­tige Detail­än­de­rungen wurden zuvor meist per E‑Mail oder per Mes­senger ver­sandt. Und wer gerade nicht am Com­puter saß oder sein Handy aus­ge­schaltet hatte, bekam die Benach­rich­ti­gung oft nicht mit. Das kann heute ver­hin­dert werden. Denn selbst Mit­ar­beiter, die gerade nicht in ihrem Büro sein sollten, können dank Digital Signage auf den Dis­plays anderer Räum­lich­keiten — wie bei­spiels­weise in der Pro­duk­tion — jeder­zeit sehen, ob und wo das nächste Mee­ting statt­findet oder welche Teile als nächsten gefer­tigt werden müssen.

 

Auch digi­tale Tür­schilder sind im Rahmen von modernem Raum­ma­nage­ment äußerst prak­tisch. Über den prag­ma­ti­schen Ein­satz von Digital Signage hinaus hat die digi­tale Beschil­de­rung dem Unter­nehmen auch mar­ke­ting­tech­nisch betrachtet viel zu bieten. Kunden und Geschäfts­partner ver­stehen beim Fir­men­be­such sofort, dass sie es mit einem zukunfts­ori­en­tierten, inno­va­ti­ons­freu­digen, dyna­mi­schen und modernen Unter­nehmen zu tun haben.

 

Dar­über hinaus können die Dis­plays so instal­liert werden, dass sie auch von Pas­santen sichtbar sind. Neben der Kun­den­bin­dung und Wer­bung för­dert die Kom­mu­ni­ka­tion via Dis­plays eben­falls die Moti­va­tion der Mit­ar­beiter, welche sich so ver­stärkt ins Fir­men­ge­schehen ein­be­zogen fühlen. Und natür­lich ist Digital Signage auch in Bezug auf Umwelt­schutz und Nach­hal­tig­keit eine fort­schritt­liche Lösung. Infor­ma­tionen, die zuvor auf Papier aus­ge­druckt, werden nun digital angezeigt.

KONKRETE VORTEILE VON DIGITAL SIGNAGE NOCH EINMAL IM ÜBERBLICK:

  • Nach­hal­tig­keit
  • effi­zi­ente und rasche fir­men­in­terne Kommunikation
  • Kun­den­bin­dung und Werbung
  • erhöhte Moti­va­tion der Mitarbeiter
  • ver­ein­fachtes Raummanagement

TECHNISCHE ASPEKTE

Digital Signage setzt sich aus drei tech­ni­schen Kom­po­nenten zusammen:

 
  • der Con­tent
  • die Hard­ware
  • die Soft­ware

Damit Digital Signage erfolg­reich ein­ge­setzt werden kann, sollte der über­mit­telte Con­tent fol­genden wich­tigen Kri­te­rien entsprechen:

  • Der Con­tent sollte nicht zu lang, gut ver­ständ­lich und ein­prägsam sein.
  • Die ange­zeigten Inhalte müssen zum Standort passen.
  • Bei audio­vi­su­ellem Digital Con­tent sollte nicht nur die Bild­wie­der­gabe ein­wand­frei sein, auch auf die Ton­qua­lität muss geachtet werden.
  • Geeig­nete Dis­plays für spe­zi­fi­sche Standorte
  • Adäquate IT-Infra­struktur
  • Erwä­gung eines eigenen Ser­vers oder Cloud-Hosting

DIE DIGITAL SIGNAGE SOFTWARE IST EBENFALLS EIN WESENTLICHES ELEMENT. SIE SOLLTE …

… sehr intuitiv, ohne Exper­ten­kennt­nisse zu nutzen sein.

 … die Inter­ak­tion zwi­schen Betrach­tern und Con­tent fördern.

… eine Kon­troll­ein­rich­tung besitzen, mit der ver­schie­dene Nut­zer­gruppen mit unter­schied­li­chen Rechten ange­legt und ver­waltet werden können. 

… eine Viel­zahl von mög­li­chen Datei­for­maten ver­wenden können

 

WELCHE WICHTIGEN FRAGEN SOLLTEN SIE SICH VOR DER INSTALLATION EINER DIGITAL-SIGNAGE-LÖSUNG IM UNTERNEHMEN STELLEN?

Bevor Sie eine Firma mit Digital-Signage-Ele­menten aus­rüsten, sollten Sie sich zunächst über­legen, wel­ches Ziel bzw. welche Ziele Sie damit errei­chen möchten und welche die gewünschten Erfolgs­kri­te­rien sind. Wie bereits dar­ge­stellt, muss natür­lich auch im Vor­feld über den Con­tent sowie die Hard- und Soft­ware nach­ge­dacht werden. Sehr wichtig ist in diesem Zusam­men­hang die Über­le­gung, wem Sie die Instal­la­tion anver­trauen und wer sich später um die War­tung des Sys­tems sowie die Erstel­lung des Digital Con­tents küm­mern soll.

DIGITAL-SIGNAGE-SYSTEME VON HEUTE UND MORGEN

Die ver­füg­bare Hard­ware ist heute längst nicht mehr auf ein­fache Dis­plays zur uni­di­rek­tio­nalen Bild- und Ton­über­tra­gung redu­ziert. Auch die Soft­ware bietet immer mehr inter­es­sante, inter­ak­tive Optionen. So besitzen die neu­esten Sys­teme neben Touch­screen, auto­ma­ti­scher Sprach­er­ken­nung und Bewe­gungs­sen­soren sogar die Fähig­keit der Ges­ten­er­ken­nung und der Inter­ak­tion mit greif­baren Gegen­ständen. Kurzum, Digital-Signage-Sys­teme ent­wi­ckeln sich stetig weiter und haben eine viel­ver­spre­chende Zukunft vor sich.

DIGITAL-SIGNAGE-LEISTUNGEN VON FBMEDIA

fbMEDIA kann Ihnen sowohl bei der Wahl einer adäquaten Hard- und Soft­ware behilf­lich sein als Ihnen auch tech­nisch bei der Daten­auf­be­rei­tung unter die Arme greifen. Die all­um­fas­senden Ser­vice­leis­tungen rei­chen von Bera­tung und Pla­nung über Instal­la­tion und Kon­fi­gu­ra­tion der Hard- und Soft­ware­lö­sungen bis hin zu Hos­ting. Dies spart Zeit und Kosten, da somit ein betriebs­ei­gener Server über­flüssig ist.



Fazit: Digital Signage ermög­licht bei gut durch­dachter Pla­nung und Umset­zung aus­schlag­ge­bende Ziele eines jeden Unter­neh­mens. Zum einen för­dert die digi­tale, zeit­nahe Infor­ma­ti­ons­über­mitt­lung die fir­men­in­terne Kom­mu­ni­ka­tion, zum anderen regt Digital Signage die Inter­ak­tion und innere Ver­bun­den­heit von Mit­ar­bei­tern und Kunden an. Dar­über hinaus stellt diese nach­hal­tige Kom­mu­ni­ka­ti­ons­lö­sung eine moderne Alter­na­tive für klas­si­sche Wer­be­flä­chen dar.