Die per­fekte Leinwand

Auf der Suche nach dem opti­malen Pro­jektor wird die Frage nach der idealen Pro­jek­ti­ons­fläche oft ver­nach­läs­sigt. Doch selbst mit dem besten Pro­jektor, ist das pro­ji­zierte Bild immer nur so gut, wie die Pro­jek­ti­ons­fläche, also die Lein­wand selbst. Ver­putzte Wände oder gar Rau­fa­ser­ta­peten sind dabei die denkbar schlech­teste Lösung. Nur eine Lein­wand bietet die opti­male Ober­fläche, um das Licht gleich­mäßig zu reflek­tieren. Ver­schie­dene Tücher sorgen auch in Räumen mit kom­plexen Fremd­licht­be­din­gungen für eine per­fekte und bril­lante Pro­jek­tion ohne Qualitätsverlust.

Übri­gens: Wäh­rend ein Pro­jektor schon nach 3 bis 4 Jahren aus­ge­tauscht werden sollte, hält sich eine qua­li­tativ hoch­wer­tige Lein­wand deut­lich länger, 10 Jahre und mehr sind keine Sel­ten­heit! Die Inves­ti­tion in eine hoch­wer­tige Lein­wand lohnt sich also immer.