Watt ist eigent­lich Lumen?

Die Maß­ein­heit der Hel­lig­keit von Pro­jek­toren lautet Lumen (latei­nisch für Licht; Leuchte). Die Hel­lig­keit eines Bea­mers ist ein wich­tiges Kri­te­rium bei seiner Aus­wahl. Ist die Hel­lig­keit zu niedrig, bekommt man zum Bei­spiel in hellen Räumen Pro­bleme. Ist sie zu hoch, könnte der Beamer in dunklen Räumen blenden. Es kommt also immer auf das Ein­satz­ge­biet des Bea­mers an.

Die Fol­gende Auf­lis­tung gibt eine Ori­en­tie­rung für den idealen Lumen­wert pro Quadratmeter:

 

  • bis 100 Lumen/m² = gene­rell nicht zu empfehlen
  • 100 bis 250 Lumen/m² = nur in gut abge­dun­kelten Räumen empfohlen
  • 250 bis 500 Lumen/m² = auch bei geringer Abdun­ke­lung sehr gute Ergebnisse
  • über 500 Lumen/m² = auch in hellen Räumen und draußen ein gutes Bild
 

Aber: Je heller ein Beamer ist, desto stärker muss die Licht­ein­heit in der Regel gekühlt werden. Eine stär­kere Küh­lung führt zu einer höheren Geräuschentwicklung.