Thorsten Wagener stellt sich vor

HALLO, ICH BIN THORSTEN WAGENER!

Stelle dich bitte kurz vor.

 

Mein Name ist Thorsten Wagener. Ich bin der Leiter der Tech­nik­ab­tei­lung bei fbMEDIA.

Seit wann bist du ein Teil der fbMEDIA-Familie?

Seit unge­fähr 17 Jahren. Damals, im Jahr 2000, bestand fbMEDIA noch aus drei Per­sonen. Gründer und Geschäfts­führer Frank Bäbler, eine Büro­kraft, die für Buch­hal­tung und das Sekre­ta­riat zuständig war und mir. Außerdem gab es zwei wei­tere Mit­ar­beiter, die jedoch nicht fest bei fbMEDIA ange­stellt waren und bei Bedarf für Mon­tagen bereit­standen. Im Ver­gleich zu damals hat sich bei fbMEDIA also einiges getan!

Wo kommst du her, bzw. wie kommst du ins Siegerland?

Ich bin hier im Sie­ger­land geboren und wohne hier bis heute.

Was hast du gelernt und wie bist du zu fbMEDIA gekommen?

Ich habe Elek­tro­technik stu­diert und mich dann für die Fach­rich­tung Nach­rich­ten­technik ent­schieden und das Ganze mit Diplom abge­schlossen. Wäh­rend meines Stu­diums habe ich als Aus­hilfe in der Mon­tage gear­beitet. Herr Bäbler hat mir dann auch die Mög­lich­keit gegeben meine Diplom­ar­beit bei fbMEDIA zu schreiben.

Was sind deine Auf­gaben bei fbMEDIA?

Ich bin der tech­ni­sche Leiter. Meine Auf­gaben erstre­cken sich in viele Bereiche. Ich bin im Pro­jekt­ma­nage­ment tätig, unter­stütze den Ver­trieb, küm­mere mich um das Pro­dukt­ma­nage­ment und Pro­gram­mie­rung. Auch mit unseren Kunden gibt es viele Berührungspunkte.

Was zeichnet fbMEDIA als Arbeit­geber aus?

Die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­wege sind unkom­pli­ziert. Das ver­ein­facht das Arbeiten. Man kann sich auf alle ver­lassen und es herrscht ein freund­schaft­li­cher Umgang. Wir haben eine klasse Truppe.

Beschreibe fbMEDIA mit drei Worten:

Kun­den­ori­en­tiert, zuver­lässig, kompetent.

Was sind deine Hobbys?

Die Technik lässt mich auch privat nicht los. Meine Lei­den­schaft ist der Modell­se­gel­flug. Beson­ders fas­zi­nieren mich dabei die schnellen Segler mit einer Flü­gel­spann­weite von bis zu sechs Metern. Sie errei­chen Geschwin­dig­keiten von mehr als 300 km/h.